SV Altenoythe e.V.

72-Stunden-Aktion KLJB Altenoythe

 

72-Stunden-Aktion 2019.

Die Aufgabe? In 72 Stunden den Spielplatz beim SV Altenoythe erneuern.

Wie auf den Fotos zu sehen, gibt es einiges zu tun.

Bild könnte enthalten: Pflanze, Gras, Baum, Einfamilienhaus, Himmel, im Freien und NaturBild könnte enthalten: Pflanze, Baum, Gras, im Freien und Natur

Es wurde von früh bis spät etwas Unglaubliches geschaffen:

 

Bild könnte enthalten: Baum, Himmel, Pflanze und im Freien

Bild könnte enthalten: Pflanze, Baum, Himmel, im Freien und Natur

 

Bild könnte enthalten: Pflanze, Baum und im Freien

Selbst nachdem der Spielplatz vorzeitig fertiggestellt werden konnte, waren die Mitglieder unsere Landjugend voller Tatendrang. So wurden zusätzlich alle Banden des Hauptplatzes gesäubert. Die Tribüne gesäubert, Zaunelemente aufgestellt, die Löcher des Nebenplatzes ausgebessert und das Beet beim Parkplatz schick gemacht.

 

Der SVA möchte sich an dieser Stelle bei unserer Landjugend bedanken.
Ein tolles Wochenende und ein neuer überragender Spielplatz.

RESPEKT UND ANERKENNUNG

Der Dank gilt auch allen Sponsoren die das Projekt mit unterstüzt haben.

Die von der Landjugend geschaffene Stadionatmosphäre am Samstag beim Spiel gegen Thüle war einfach nur fantastisch. Dies wird vielen für immer in Erinnerung bleiben genau wie die anschließende blau weiße Nacht die wir feiern durften.

Es hat gezeigt, dass es im Ort ein super WIR-GEFÜHL gibt, worauf wir alle sehr stolz sein dürfen.

Danke euch!!!

 



14.05.2019 

SV ALTENOYTHE

A-Jugend-Meisterschaft muss ausfallen

Hans Passmann

Der neue Vorstand des SV Altenoythe (von links): Raimund Oltmanns, Sara Oltmann, Marcel Lübbers-Siemer, Markus Pape, Änne Willer, Johannes Hardenberg, Nadine Schönhöft, Herbert Rolfes und Holger Soehl.

Bild: Hans Passmann

 

Der SV Altenoythe muss seine Einnahmen steigern. Daher wurde jetzt ein Controlling im Bereich Ein- und Ausgaben eingeführt.

 

ALTENOYTHE Sportlich recht erfreulich ist das vergangene Vereinsjahr beim Sportverein Altenoythe verlaufen. Finanziell allerdings gab es beim Vorstand so manchen Schweißtropfen auf der Stirn, denn unterm Strich blieb nur ein kleines Plus in der Vereinskasse. „Dieser Überschuss konnte nur erwirtschaftet werden, weil das Pokalspiel gegen den Erzrivalen Hansa Friesoythe und das Freundschaftsspiel gegen den SV Meppen hohe Einnahmen brachten. Ansonsten hätten wir ein dickes Minus von rund 5000 Euro gehabt“, betonte Vorsitzender Johannes Hardenberg auf der Generalversammlung im Vereinsheim.

 

Auch die anderen Einnahmen waren rückläufig bei ständig steigenden Kosten. Allein aus den Mitgliederbeiträgen – der Verein hat rund 800 Mitglieder – ließe sich nicht alles finanzieren. Daher wurde auch über eine Beitragsanhebung nachgedacht, aber auf das kommende Jahr verschoben. Der Verein sei daher auf die verschiedenen eigenen Events angewiesen, die Gelder in die Kasse spülen. Allerdings müsse das Angebot auch von den Mitgliedern und der Bevölkerung angenommen werden.

 

„Wir müssen die Einnahmen steigern. Daher hat der Vorstand ein Controlling im Bereich Ein- und Ausgaben eingeführt. In vielen Bereichen sind wir halt ein Wirtschaftsunternehmen“, so Hardenberg. „Dass wir trotz der angespannten Finanzsituation eine neue Tribüne komplett schuldenfrei für rund 270 000 Euro erstellt haben, ist schon eine Meisterleistung und sie ist ein Schmuckstück“, stellte Hardenberg stolz fest. Dabei hob er das große ehrenamtliche Engagement der Mitglieder hervor. Rund 3000 Arbeitsstunden wurden geleistet.

 

Doch schon steht das nächste Projekt, die Sanierung des Sportlerheimes, auf der Agenda des Vorstandes. Man befinde sich auf der Zielgeraden. Es würden letzte Gespräche der Stadt Friesoythe mit der Familie Kreyenschmidt als Grundstückseigentümer geführt. Sollten alle Förderquellen ausgeschöpft werden können, muss der Verein noch Eigenmittel in Höhe von 60 000 Euro aufbringen. Hier sei man auf einem guten Weg, denn mittlerweile gibt es rund 50 000 Euro aus Spenden und Haussammlungen. „Sollte die Sanierung aus welchen Gründen auch immer platzen, bekommen die Spender und Sponsoren ihr Geld zurück“, sagte Hardenberg.

 

Über die einzelnen Aktivitäten in den Mannschaften berichteten die Obmänner und Spartenleiter. Eigentlich hätte die Völkerballabteilung in diesem Jahr die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft in Altenoythe ausrichten wollen. „Doch leider fällt diese sportliche Veranstaltung aus, da es nicht genug Anmeldungen für die Titelkämpfe gab“, bedauerte Hardenberg.

 

Auch einige Ämter wurden neu besetzt, da die bisherigen Amtsinhaber auf eine erneue Kandidatur verzichteten. Neu: zweiter Vorsitzender Marcel Lübbers-Siemer, Kassenwartin Änne Willer, Schriftführerin Nadine Schönhöft, Frauenwartin Sara Oltmann, Altherrenobmann Holger Soehl.

 

https://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/altenoythe-sv-altenoythe-a-jugend-meisterschaft-muss-ausfallen_a_50,4,3092058849.html

 



Copyright © 2014. All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok