SV Altenoythe e.V.

 

Vom Nachrücker zum Deutschen Meister 

 

 Sehr zu unserer Freude erhielten wir im April 2016 die wunderbare Nachricht, dass der SV Altenoythe als Nachrücker zum 11. DTB-Pokal 2016 ins Saarland reisen darf. Noch sechs Wochen Zeit sich intensiv auf die inoffizielle Deutsche Meisterschaft vorzubereiten.

 

Am Freitag, den 10.06.2016 begaben wir uns mit 10 mitgereisten Fans der zweiten A-Jugend auf den Weg ins saarländische Schiffweiler. Nach ca. 9 Stunden Fahrt konnten wir dann endlich unser vorübergehendes Quartier beziehen.

 

Der Samstag begann mit einer Eröffnungszeremonie, inklusive der Deutschen Nationalhymne.

Dann ging es los. In der 1. Qualifikationsrunde trafen die Altenoyther Mädels auf fünf gegnerische Mannschaften. 8 Sätze gewonnen. 2 verloren. Als Gruppenzweiter zogen sie in die 2. Qualifikationsrunde und trafen neben dem SV Schöning auf zwei bekannte niedersächsische Mannschaften, dem SV Hage und dem STV Sedelsberg. 6 Sätze...1 verloren...5 gewonnen. Mit diesen erfolgreichen Spielen stand am Samstag abend fest, dass sie als Gruppenerster am Sonntag um die Plätze 1 – 6 mitspielen durften.

 

Ergebnisse der 1. Qualifikationsrunde

 

1.Spiel gegen TV Verl

1.Satz 2:0 gewonnen

2.Satz 4:0 gewonnen

 

2.Spiel gegen STV Sedelsberg

1.Satz 2:0 gewonnen

2.Satz 3:0 gewonnen

 

3.Spiel gegen SV Sudhagen

1.Satz 6:0 gewonnen

2.Satz 4:0 gewonnen

 

4.Spiel gegen SV Spellen

1.Satz 0:1 verloren

2.Satz 0:2 verloren

 

5.Spiel gegen TV Aschbach

1.Satz 2:0 gewonnen

2.Satz 2:0 gewonnen

 

 

Ergebnisse zweite Qualifikationsrunde

 

1.Spiel gegen SV Hage

1.Satz 3:0 gewonnen

2.Satz 0:1 verloren

 

2.Spiel gegen STV Sedelsberg

1.Satz 2:0 gewonnen

2.Satz 2:0 gewonnen

 

3.Spiel gegen SV Schöning

1.Satz 1:0 gewonnen

2.Satz 1:0 gewonnen

 

Sonntag morgen, von Muskelkater keine Spur, erwarteten uns zwei schwere Gegner. TTV Stennweiler (Deutscher Meister 2014 und 2015), sowie der SV Schöning. 4 Sätze...alle gewonnen.

Es war vollbracht... das (vorübergehend) gesetzte Ziel, Spiel um Platz 1 war erreicht,

der SV Altenoythe stand im großen Finale des 11. DTB-Pokals und der Titel des Vize-Meisters war bereits gesichert!

 

Ergebnisse der Finalrundenspiele

1.Spiel gegen TTV Stennweiler

1.Satz 1:0 gewonnen

2.Satz 1:0 gewonnen

 

2.Spiel gegen SV Schöning

1.Satz 2:0 gewonnen

2.Satz 3:0 gewonnen

 

Ergebnis im Finale gegen SV Spellen

1.Satz 0:4 verloren

2.Satz 4:0 gewonnen

3.Satz 3:0 gewonnen

 

Die Nervosität und Anspannung der Spielerinnen, Betreuerinnen und Fans war förmlich zu spüren. Unsere Völkerballerinnen des SVA mussten im Finale gegen den SV Spellen antreten. SV Spellen, das war die Mannschaft, gegen die sie in der 1 . Qualifikationsrunde verloren hatten. Nichts desto trotz war das große Ziel: „Deutscher Meister 2016“!

 

In den Finalspielen zählen zwei Gewinnsätze. Erster Satz...verloren. Die Enttäuschung war den Mädels anzusehen. Doch die beiden Trainerinnen Pia Tholen und Jacqueline Ortmann leisteten wie das ganze Turnier über eine großartige Arbeit und schafften es die Spielerinnen zu motivieren. Der zweite Satz wurde gewonnen. Nun ging es um die Entscheidung... der dritte Satz.

 

Hoch motiviert, voller Ehrgeiz, von den lauthalsen Fans angefeuert gewann der SV Altenoythe das Entscheidungsspiel.

 

Der SV Altenoythe ist Deutscher Meister 2016!!!

 

Von insgesamt 23 gespielten Sätzen im Verlauf des Turnieres wurden nur 4 (!!) Sätze verloren. 

 

 

 

Nachdem die Spielerinnen freudestrahlend den Meisterpokal entgegennahmen, räumten wir unser Quartier und begaben uns wieder auf den langen Nachhauseweg. Man könnte meinen, dass die Spielerinnen von dem Wochenende erschöpft sein könnten? Definitiv nicht! Der gesamte Bus machte den Heimweg zu einer ganz besonderen Fahrt.

Mitten in der Nacht in Altenoythe angekommen überraschten uns die Eltern mit einem wundervollen Empfang. Vielen Dank dafür.

 

Der Vorstand des Vereins lud die Spielerinnen und Trainerinnen zu einer Meisterfeier ein. Und dies war wahrhaftig eine Meisterfeier. Die Mannschaft wurde in Cabriolets über die geschmückten Straßen zum Vereinsheim chauffiert. Hier wurden sie von dem Musikverein Altenoythe, unserem Bürgermeister Sven Stratmann, den Nachbarn des Sportplatzes Hohefeld und einer Vielzahl von Fans lautstark begrüßt und gefeiert. Auch hier möchten wir uns recht herzlich bedanken. Es wahr ein ehrenvoller Empfang eines würdigen Deutschen Meisters.

 

Nach Ansprachen, Ehrungen und Danksagungen ließen wir es uns nicht nehmen, eine ordnungsgemäße blau-weiße Nacht durchzuführen.

 

Zu guter Letzt möchten wir noch einmal erwähnen, wie unglaublich stolz wir auf euch alle sind. Euer Kampfgeist, der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft und euer unbändiger Siegeswille hat euch zu dem Titel „Deutscher Meister 2016“ geführt. Ein Titel, den euch niemand mehr nehmen kann.

 

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch den langjährigen Trainerinnen Pia Tholen und Jacqueline Ortmann.

Pia/ Jacco, auch auf Euch sind wir unfassbar stolz. Woche für Woche engagiert Ihr Euch ehrenamtlich mit vollem Elan und Einsatz (auch wenn es nicht immer einfach ist) für die Völkerballabteilung, für den Sportverein Altenoythe und dafür sind wir euch sehr dankbar.

 

Den Titel sicherten sich: 

Nicole Schönhöft, Aileen Lammers, Lina Cloppenburg, Jana Pahlke, Kira Emken, Marie Blome, Christine Sprock, Sinja Meyer, Alina Röttgers, Jasmina Lammers, Zoe Schumacher und die Trainerinnen Pia Tholen und Jacqueline Ortmann

 

 



Copyright © 2014. All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok